100 Jahre Ev. Jugendwerk Schwieberdingen

Das Ev. Jugendwerk in Schwieberdingen feiert in diesem Jahr sein 100-jähriges Bestehen. Durch eine Evangelisation 1921 nahm das Ev. Jugendwerk seinen Anfang und erlebte in der vergangenen Zeit viele Facetten. Die Ziele, Kindern und Jugendlichen Gottes Liebe weiterzugeben, Gemeinschaft zu teilen, Gaben zu fördern und Mitarbeitende zu schulen, bestehen bis heute als Grundstein.

Das Ev. Jugendwerk in Schwieberdingen feiert in diesem Jahr sein 100-jähriges Bestehen. Durch eine Evangelisation 1921 nahm das Ev. Jugendwerk im sogenannten “Jünglingsverein” mit Bibelarbeiten, Gesprächsrunden, Ausflügen, Gruppenstunden und Sportangeboten seinen Anfang.
Ein Jahr darauf wurde der “Jungfrauenverein” gegründet, welcher inhaltlich identisch mit dem Jünglinsverein war. 1922 entstand der Posaunenchor, der bis heute fester Bestandteil des Ev. Jugendwerks Schwieberdingen ist und neben zahlreichen Konzerten und Auftritten in Gottesdiensten die Jungbläser-Ausbildung anbietet.

In der darauffolgenden Zeit war das Volleyballspiel eine besondere Attraktion, welches die Bubenjungschar bis zur höchsten Leistungsgruppe des Eichenkreuz-Volleyballs verfolgte. Weiter war Schwieberdingen führend im Seifenkistenrennen und konnte durch das Vereinshaus und eine Wiese hinter dem Dorf viele Spielangebote schaffen. Das Vereinshaus besteht bis heute in umgebauter Form als das Ev. Gemeindehaus, sowie die Wiese hinter dem Dorf, welche heute als ”Pfarrwüste” bekannt ist.

Unter dem Nazi-Regime war die christliche Jugendarbeit in Schwieberdingen verboten, sodass sich die Mädchen und Jungen heimlich zur Bibelarbeit in Privathäusern trafen.

Nach Ende des 2. Weltkrieges blühte die Jugendarbeit wieder auf, was durch eine Theatergruppe, Sommerfreizeiten, der Orangenaktion, Weihnachtsbaumsammlung, einem Büchertisch auf dem Weihnachtsmarkt und einer Band sichtbar wurde. 1969 wurde der Jünglingsverein (1938 übergeleitet in ein CVJM) und der Jungfrauenverein in das Evangelische Jugendwerk Schwieberdingenzusammengeschlossen. Die Zusammenarbeit mit der Altpietistischen Gemeinschaft prägte das Ev. Jugendwerk Schwieberdingen von Beginn an, sodass gemeinsame Aufführungen eines Musicals, Jungscharen und ein Ferienprogramm entstanden.

Heute gibt es feste Gruppen für Mädchen, Jungen, KonfirmandInnen und Jugendliche, die sich regelmäßig treffen. Weiter zeichnen das Ev. Jugendwerk Schwieberdingen heute zahlreiche Veranstaltungen unter dem Jahr aus, wie zum Beispiel die Sommerferienspiele, Jugendgottesdienste, Kinderfrühstücke und die Mitarbeit beim Ökumenischen Jugendkreuzweg und Gemeindetag. Die Kooperation mit dem Bezirksjugendwerk Ditzingen, der Ev. Jugend Hemmingen, dem CJVM Markgröningen und der Katholischen Kirchengemeinde Schwieberdingen ist hierbei von großer Bedeutung.

Durch die Corona-Pandemie stellten viele Gruppen ihr Angebot auf Online-Meetings um und es entstanden neue digitale Veranstaltungsformate. Die Herausforderungen der Pandemie haben gezeigt, wie wichtig (geistliche) Gemeinschaft ist und wie diese trotz großer Widerstände Raum finden kann. Das möchten wir als Stärke in die Zukunft mitnehmen und anderen Herausforderungen wie der fortschreitenden Säkularisierung der Gesellschaft mutig entgegentreten.

Wir wünschen uns für die Zukunft, dass das Ev. Jugendwerk Schwieberdingen weiterhin ein Ort für Kinder und Jugendliche sein wird, in dem sie Gottes Liebe, Spaß und Gemeinschaft erfahren können und ihr Glaube wachsen kann. Wir sind dankbar für eine langjährige Geschichte und blicken auf viele Mitarbeitende und Hauptamtliche zurück, die mit Herzblut das Jugendwerk gestalteten und viele Kinder und Jugendliche begleiteten.

Um das Jubiläum gebührend zu feiern, haben wir einige Veranstaltungen geplant, zu denen Sie alle herzlichst eingeladen sind. Wir bedanken uns dabei bei allen Firmen und Privatpersonen für ihre großzügigen Spenden zum Jubiläum!

Wir freuen uns darauf mit Ihnen und Euch diesen großen Geburtstag gemeinsam zu feiern und in weitere 100 Jahre zu starten!

Tabea Heck, 2. Vorsitzende des Ev. Jugendwerks Schwieberdingen